Visum

Da ich bis letzte Woche noch voll und ganz im Abitur-Stress gesteckt habe, war mein Termin am Konsulat erst sehr spät aber jetzt ist endlich auch das erledigt.

Am Montag (8.5.) sind meine Mum und ich nach Frankfurt gefahren, wo ich heute meinen Termin an der amerikanischen Botschaft hatte. Die erste Aufregung war gleich mal, dass ich vergessen hatte, mein Handy bei meiner Mum im Auto zu lassen, sodass sie wieder umdrehen musste und ich fast zu spät gekommen wäre. Allerdings hat mir dann der sehr nette Security erklärt, dass das gar kein Problem gewesen wäre, trotzdem war ich echt froh, noch rechtzeitig gekommen zu sein. Als ich dann einmal durch die Sicherheitskontrolle durch war (wo alle übrigens sehr unfreundlich und streng waren) ging es dann auch echt schnell. Ich musste nirgendwo lange warten und mein Bild war auch in Ordnung, sodass ich sehr schnell zu meinem Interview konnte. Davor hatte ich ein bisschen Bammel, aber der Mann hat mich nur auf Deutsch gefragt, was ich in den Staaten machen werde und dann noch auf Englisch mit mir über New York und über meine Childcare-Experiences geredet. Ales in allem ging wirklich schnell, ich war nur knapp eine halbe Stunde dort, aber ich habe auch andere Leute gesehen, die wirklich ewig warten mussten und auch sehr lange an den einzelnen Schaltern bleiben mussten.

 

Am Wochenende sind dann auch noch zwei andere aufregende Sachen passiert: Erstens habe ich meine Flugdaten bekommen und gleich gesehen, dass andere AuPairs, die ich über WhatsApp schon kenne, mit mir fliegen werden. Ich bin auch echt gespannt, wie die Airline so ist, weil die Bewertungen, die ich so gelesen habe sehr unterschiedlich sind, manche sagen, es sei super und total komfortabel und andere dass es gar nicht gut sei. Na ja, ich werde es ja im Juli sehen.

Das zweite, was passiert ist, war, dass ich mich als Volunteer für den berühmten New York City Marathon melden konnte, was ich natürlich gerne mache. Mit einigen anderen AuPairs, von denen ich auch ein paar bereits kenne, werde ich den Läufern Wasser an der Waterstation in Manhattan reichen. Von AuPairs, die letztes Jahr dort geholfen haben, habe ich gehört, dass es super viel Spaß macht und ich freue mich umso mehr darauf!

Meine Zeit in Amerika rückt nun immer näher und ich werde immer aufgeregter aber gleichzeitig steigt natürlich auch die Vorfreude!

Ich melde mich bald wieder!

xoxo Annie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s